Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Tab „Workflow“

Die Abschnitte Aufgabenstellung, Abgabe und Musterlösung können mit einem Datum versehen werden. Aufgabenstellung und Abgabe sind bis zum eingetragenen Datum verfügbar. Eine Musterlösung kann für alle Teilehmer oder nur diejenigen, die die Aufgabe bearbeitet haben, ab dem eingetragenen Datum bereitgestellt werden. Statt Kalenderdaten einzutragen können Sie auch mit relativen Daten arbeiten. Dort legen Sie fest z.B. wieviele Tage nach dem ersten Kursbesuch die Aufgabenstellung geöffnet bleibt. Alle eingestellten Zeitvorgaben können auch individuell angepasst werden, z.B. wenn ein Lerner aufgrund bestimmter Umstände eine Verlängerung benötigt. Dies gilt für alle Prozessschritte. Wenn Sie das Abgabedatum verlängern, wird die Aufgabe neu eröffnet.

Weitere relative Datenoptionen sind der Kursstart (nur verfügbar bei konfigurierter Durchführungsdauer), Datum der Einschreibung bzw. der Buchung des Kurses oder das Zuweisungsdatum der Aufgabe.

In der Gruppenaufgabe legen Sie zusätzlich im Abschnitt "Aufgabentyp" fest, für welche Gruppen oder Lernbereiche der Aufgabenbaustein zugänglich ist.

Nachträgliche Änderungen am Workflow wirken sich auf alle Teilnehmer bzw. Gruppen aus, auch wenn diese den Workflow bereits begonnen haben.

Bei Änderungen am Workflow, z.B. dem Entfernen der Aufgabenstellung, wird bei allen Teilnehmern bzw. Gruppen des Kurses dieser Bestandteil des Workflows entfernt. Die Information über bereits gewählte Aufgaben sind dann nicht mehr sichtbar. Wird der Bestandteil des Workflows wieder eingefügt, ist diese Information aber wieder zugänglich.

Wird jedoch z.B. die Aufgabenstellung nachträglich hinzugefügt und ein Teilnehmer bzw. eine Gruppe ist in seinem persönlichen Workflow bereits weiter fortgeschritten, so muss er nachträglich keine Aufgabe mehr auswählen.

Tab „Aufgabenstellung“

Im Tab „Aufgabenstellung“ erstellen Sie entweder direkt Aufgaben mit dem internen Editor oder laden Dateien mit den Aufgabenstellungen hoch.

Sie können ihren Benutzern für eine Aufgabe auch mehrere Dateien zur Verfügung stellen. Dafür müssen diese aber als ZIP-Paket hochgeladen werden. Wird eine Aufgabe direkt in OpenOLAT mit dem internen Editor erstellt, können Sie ebenfalls mehrere Dateien (z.B. Bilder oder PDFs) zur Verfügung stellen, in dem Sie diese im HTML-Editor hochladen und dann in der HTML-Seite verlinken bzw. direkt anzeigen. So erstellte Aufgaben werden von den Benutzern dann ebenfalls im .zip Format herunter geladen. Wird  der HTML-Editor verwendet, wird automatisch der hinterlegte Titel auch als Dateiname übernommen. Dies kann aber jederzeit wieder geändert werden.

Im Feld „Mitteilung an Benutzer“ können Sie für alle Kursteilnehmer allgemeine Hinweise zur Bearbeitung der Aufgaben formulieren. Im Feld „Art der Zuweisung“ bestimmen Sie, ob einem Kursteilnehmer alle zur Verfügung stehenden Aufgaben zur Auswahl angeboten werden, oder ob ihm eine Aufgabe automatisch per Zufallsauswahl zugewiesen wird. Wählen Sie im Feld „Typ der Ziehung“, ob mehrere Kursteilnehmer die gleiche Aufgabe lösen können, oder ob jeder Kursteilnehmer eine andere Aufgabe lösen soll. Wenn die Aufgabe manuell gewählt wird, können Sie im Feld „Vorschau“ weiter festlegen, ob die Kursteilnehmer vor der Wahl einer Aufgabe diese einsehen dürfen.

Wenn bei „Typ der Ziehung“ jeder Kursteilnehmer eine andere Aufgabe lösen muss, müssen mindestens so viele Aufgaben angeboten werden, wie es Kursteilnehmer gibt, die diese lösen sollen.

Wählt ein Kursteilnehmer bei der manuellen Auswahl aus versehen die falsche bzw. nicht gewollte Aufgabenstellung, kann die Wahl vom Kursbesitzer im "Bewertungswerkzeug" zurückgesetzt werden.

Es folgt keine automatische Änderung. Der Teilnehmer erhält nun aber die Möglichkeit seine bisherigen Schritte wieder rückgängig zu machen.

Bei Gruppenaufgaben kann nur ein Thema pro Gruppe gewählt werden. Sobald ein Gruppenteilnehmer ein Thema gewählt hat, ist das Thema für die gesamte Gruppe festgelegt.

Tab „Abgabe“

Unter "Abgabe Konfiguration" legen Sie fest wie Kursteilnehmer Dokumente abgeben können, und wieviele. Die "Abgabe mit internem Texteditor" gestattet die Erstellung von Dokumenten direkt im Kursbaustein, die dann als HTML-Datei gespeichert werden. Ist nur die "Abgabe mit externem Editor (PDF)" eingeschaltet, müssen Kursteilnehmer ihr Dokument bereits in einem gängigen Dateiformat vorliegen haben um dieses hochzuladen. Lassen Sie das Feld bei "Max. Anzahl von Dokumenten" frei um die Anzahl der Dokumente nicht einzuschränken.

Im Abschnitt "Abgabe Bestätigung" finden Sie den vorformulierten Text der einem Kursteilnehmer die Abgabe seiner Lösung bestätigt. Dieser Text kann bei Bedarf angepasst werden. Die Option „Text zusätzlich als E-Mail verschicken“ bewirkt, dass dieser Bestätigungstext dem jeweiligen OpenOLAT-Benutzer auch als E-Mail zugestellt wird. Bei Gruppenaufgaben erhalten alle Gruppenmitglieder eine E-Mail-Bestätigung.

Tab „Bewertung“

Hier geben Sie die Art der Bewertung für jeden Kursteilnehmer vor. Standardmässig können Aufgaben von einem Betreuer mit „Bestanden/Nicht bestanden“ bewertet werden. Wenn Sie stattdessen oder zusätzlich Punkte vergeben möchten, ändern Sie die Konfiguration, geben Minimal- und Maximalpunktzahl an und wählen, ob „Bestanden/Nicht bestanden“ automatisch durch die Punkteschwelle ausgegeben werden soll. Optional können Sie Platz für individuelle Kommentare an jeden Kursteilnehmer einrichten. Zudem können Sie in den Feldern „Hinweis für alle Benutzer“ und „Hinweis für Betreuer“ weitere Informationen hinzufügen, beispielsweise einen allgemeinen Kommentar zum Bewertungsschema für alle Betreuer.

Tab „Musterlösung“

Um allen Kursteilnehmern eine Musterlösung zu den gestellten Aufgaben anzubieten, erstellen Sie entweder direkt die Musterlösung mit dem internen Editor oder laden Dateien mit den Musterlösungen hoch. Die Musterlösung ist erst sichtbar wenn die vom Teilnehmer eingereichten Dokumente vom Betreuer akzeptiert wurden.

Sollen Teilnehmer Hilfestellungen vorab zur Bearbeitung der Aufgabe erhalten, laden Sie diese zusammen mit der Aufgabenstellung als ZIP-Dokument hoch.