Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Mit der folgenden Anleitung haben Sie in kurzer Zeit Ihrem Kurs eine Aufgabe oder Gruppenaufgabe hinzugefügt.

Voraussetzungen

Vor dem Hinzufügen der Aufgabe sollten die Aufgabendateien und optional eine Musterlösung in einem gängigen Dateiformat vorliegen (beispielsweise als PDF-Dokumente). Sie können jedoch die Aufgabe und die Musterlösung auch direkt in OpenOLAT erstellen.

Wenn Sie noch keinen Kurs erstellt haben, steht im Kapitel „Kurs erstellen", wie Sie vorgehen müssen, bevor Sie mit Hilfe der folgenden Anleitung Ihre Aufgabe erstellen.

Aufgabe erstellen

Schritt 1: Kurseditor öffnen und Aufgabenbaustein einfügen
1Im Autorenbereich unter „Meine Einträge“ Kurs suchen und öffnen.


2Oben im Dropdown-Menü „Administration“ auf „Kurseditor“ klicken.
3Kurselement, unter dem der Aufgabe-Kursbaustein eingefügt werden soll, durch Klicken auswählen.
4Oben im Pop-Up „Kursbausteine einfügen“ „Aufgabe“ oder "Gruppenaufgabe" wählen.
5Im Tab „Titel und Beschreibung“ kurzen Titel des Kursbausteins eingeben und speichern.
Schritt 2: Aufgabe konfigurieren
1Im Tab „Workflow“ gewünschte Teilbausteine auswählen. Nur gewählte Teilbausteine können in den nächsten Tabs konfiguriert werden. In der Gruppenaufgabe legen Sie hier zusätzlich noch fest für welche Gruppen diese Aufgabe gültig ist. Speichern.


2

a) Im Tab „Aufgabenstellung“ entweder die zuvor erstellte(n) Aufgabendatei(en) hochladen oder direkt erstellen. Sie können festlegen, ob auch Kurs-Betreuer Aufgaben hochladen dürfen, ob Aufgaben automatisch zugewiesen oder vom Lerner manuell gewählt werden, ob eine Aufgabe nur einem Benutzer/einer Gruppe oder dieselbe Aufgabe allen Lernenden/Gruppen zugewiesen wird.

Ferner kann eine Mitteilung für die Benutzer hinterlegt werden.

b) Bei Gruppenaufgaben müssen hier Gruppen oder Lernbereiche ausgewählt werden, für die diese Aufgabe zugänglich ist.

3Im Tab „Abgabe“ festlegen ob Dateien hochgeladen und/oder mit dem internen Editor erstellt werden können. Die Anzahl Dokumente kann dabei eingeschränkt werden. Optional Bestätigungstext anpassen und E-Mailversand konfigurieren. Speichern.
4Im Tab "Rückgabe und Feedback" können Sie einstellen, wieviele Dateien maximal eingereicht werden können.
5Im Tab „Bewertung“ Bewertungsoptionen wählen. Möglich sind: „Punkte vergeben“ (mit Minimal- und Maximalpunktzahl), „Bestanden/Nicht bestanden ausgeben“ mit Option für „Art der Ausgabe“ (automatisch oder manuell), „Individueller Kommentar“ sowie "individuelle Dokumente". Speichern.

6Im Tab „Musterlösung“ entweder die zuvor erstellten(n) Musterlösung(en) hochladen oder direkt erstellen.
7

Sofern bei der "Bewertung" Punkte vergeben wurden, steht auch der Tab "Highscore" zur Verfügung.

Bestimmen Sie hier, ob ein "Siegertreppchen", ein "Histogramm" und/oder die Ranking-Liste angezeigt werden soll. Die Darstellung kann mit Namen oder anonym erfolgen.

Schritt 3: Kurs publizieren
1Oben in der Toolbar „Publizieren“ wählen.
2Kursbaustein überprüfen und „Weiter“ klicken.
3Im Pulldown-Menu unter „Änderung des Kurszugriffs“ „Alle registrierten OpenOLAT-Benutzer“ auswählen.

4

„Fertigstellen“ klicken.

Die Aufgabe ist nun im Kurs eingebunden. Je nach Konfiguration des (Gruppen-)Aufgabenbausteins können Kursteilnehmer eine Aufgabe ziehen bzw. zugewiesen bekommen und ihre Resultate abgeben. Kursautoren und -betreuer können die abgegebenen Aufgaben der Kursteilnehmer einsehen und die korrigierten Dateien wieder zurückgeben. Wenn die Überarbeitung aktiviert wurde, kann der Betreuer zusätzlich noch Revisionen von den Kursteilnehmern verlangen. Die Bewertung kann entweder direkt im Kurselement oder über das Bewertungswerkzeug erfolgen.

Abonnieren Sie sich in der Kursansicht das Kurselement. Wenn ein Kursteilnehmer etwas abgegeben hat, erfahren Sie das per E-Mail oder im persönlichen Menü unter „Abonnements“. Die Benachrichtigung wird erst dann ausgelöst, wenn eine Aktion abgeschlossen ist. Alternativ können Sie auch die Einreichungen für alle bewertbaren Kursabusteine im Bewertungswerkzeug abonnieren.