Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Keywords: Lernpfad -- Kurs-Konfigurationsübersicht -- Kurstools -- In-Kurs-Rollenwechsel -- Kursbezogene Nutzungsbedingungen  -- BigBlueButton -- Fragentyp Reihenfolge -- Katalogsortierung -- Korrektorentool


Mit OpenOlat 15.0 geben wir unseren nächsten Major Release frei. Das Herzstück des Releases ist der Lernpfad - der neue Standardkurs in OpenOlat, mit dem Lernszenarien einfacher gestaltet und Teilnehmeraktivitäten transparenter dargestellt werden können. Auch sonst ist viel am Kurs passiert: Die Konfigurationsübersicht unterstützt Autoren bei den Kurseinstellungen und mit dem integrierten Rollenwechsel kann schnell zwischen der Autoren- und der Teilnehmeransicht gewechselt werden. Die erweiterte Kurstoolbar bietet bei der Kursdurchführung einen zentralen Zugriff zu den Informations- und Kommunikationswerkzeugen. Für geschützte Kursinhalte lassen sich die kursbezogenen Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung aktivieren. Darüber hinaus steht mit der Integration der OpenSource Software BigBlueButton ein weiterer virtueller Klassenraum zur Verfügung, um die Herausforderungen von Online-Lehren und Lernen zu meistern. Der neue QTI 2.1 Fragentyp Reihenfolge bietet eine zusätzliche Möglichkeit zur Abbildung von Testfragen. Eine neue Korrektur-Infrastruktur ausserhalb von Kursen erlaubt Korrektoren über das Coachingtool direkten Zugriff auf Online-Tests für die Bewertung. Der neue Page Editor wurde im ePortfolio und im Fragebogen integriert. Für eine zukünftige Unterstützung mehrerer gleichzeitiger OpenOlat-Fenster heisst es in einem ersten Schritt zur Browser-Meldung "Stand-by" bye bye.

Seit Release 14.2 wurden über 115 neue Funktionen und Verbesserungen zu OpenOlat hinzugefügt. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen und Änderungen. Zusätzlich zu wurden mehr als 105 Bugs behoben. Die komplette Liste der Änderungen in 14.2 – 14.2.9 finden Sie hier.







Lernpfad - der neue OpenOlat Standardkurs

Der neue Kurstyp Lernpfad ist insgesamt einfacher und die Visualisierung hilft den Lernenden, den Überblick über ihre Aktivitäten zu behalten. Dies ist besonders im Selbstlernen oder bei Blended-Learning Setups ein Vorteil. Aber auch Autoren und Betreuer profitieren vom neuen Kurstyp.


Teilnehmer

Für Teilnehmende bietet der Lernpfad eine grundlegend verbesserte Navigations- und Orientierungshilfe innerhalb des Kurses. Die Visualisierung des Lernpfades zeigt auf einen Blick, was sie bereits absolviert haben, an welcher Stelle im Kurs sie gerade stehen und welche Module sie noch bearbeiten dürfen oder müssen.

Betreuer

Für Betreuer steht mit dem Lernpfadreport ein verbessertes Teilnehmertracking zur Verfügung. Dadurch kann auf den individuellen Lernfortschritt der Teilnehmer reagiert und gezielte Unterstützung angeboten werden.

Autoren

Für Bildungsgestalter ist die Gestaltung unterschiedlicher Lernszenarien filigraner und flexibler möglich. Kursbausteine können als obligatorisch oder optional markiert werden und pro Kursbaustein kann informativ eine Bearbeitungszeit eingestellt werden. Innerhalb eines Kurses sind mittels Strukturbausteinen Lernsequenzen in linearer Form oder ohne Reihenfolge konfigurierbar. Herkömmliche Kurse können zu Lernpfadkursen konvertiert werden.


 



Bearbeitung und Bewertung des Lernpfadkurses

Es stehen pro Kursbaustein verschiedene Erledigungskriterien wie beispielsweise "Bestätigung durch den Benutzer", "Bestanden", "Punkte" oder "Durchführung erledigt" zur Verfügung. Wenn das Kriterium erfüllt, schreitet der Teilnehmer im Lernpfad voran.

Am Lernpfadkurs kann ausserdem aus mehreren Optionen wie "Lernfortschritt 100%", "Alle Kursbausteine bestanden" oder "Punkteschwelle erreicht" definiert werden, wann der gesamte Kurs als "Bestanden" gilt.




Kurs Konfigurationsübersicht

Im Kurseditor beider Kurstypen kann neu eine Konfigurationsübersicht aufgerufen werden, welche einen Überblick über alle Kurselemente und deren Einstellungen bietet. Dies hilft Autoren bei der Überprüfung der Konfigurationen, bei fehlerhaften Einstellungen kann direkt zum jeweiligen Kurselement gesprungen werden. Eine Anpassung der Einstellungen ist hier auch für mehrere Kurselemente gleichzeitig möglich, so können z. B. mehrere bisher verpflichtende Kurselemente in einem Schritt auf die Option freiwillig umgestellt werden.




Erweiterte Kurstool-Palette

Viele Kursbausteine wie z.B. die Teilnehmerliste, Mitteilungen oder auch ein Kursforum sind einmalig im Kurs vorhanden und dienen vor allem der Information und Kommunikation. Damit sich diese von den eigentlichen Lehr- und Lerninhalten im Kurs besser abheben und ein zentraler Zugriff gewährleistet ist, wurden diese Bausteine zusätzlich auch als Werkzeuge für die Kurstoolbar ergänzt. Die einzelnen Tools können in den Kurseinstellungen individuell aktiviert werden.

In-Kurs-Rollenwechsel

Um die Kursdarstellung aus der Lernenden- bzw. Betreuer-Perspektive anzuschauen, können Autoren nun schnell und einfach zwischen ihren Rollen im Kurs wechseln, in dem sie sich zusätzlich in der Mitgliederverwaltung als Teilnehmer bzw. Betreuer eintragen. Insbesondere beim Lernpfadkurs ist dies sehr hilfreich, um die Abhängigkeiten der einzelnen Kurselemente in der Teilnehmeransicht zu überprüfen.

In den Rollen Kursbesitzer oder Betreuer werden keine Laufzeitdaten gespeichert, d.h. wenn ein Autor in der Kursbesitzer-Ansicht einen Test durchführt, werden keine Daten ins Bewertungswerkzeug übernommen, bei der Bearbeitung von Kurselementen in einem Lernpfadkurs wird der Lernfortschritt nicht erfasst.

Kursbezogene Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung

Kurse enthalten oft geschütztes Material oder sensible Daten und es ist eine Bestätigung erforderlich, damit das Material vertraulich behandelt und nicht außerhalb des Kurskontextes verwendet oder weitergegeben wird. Mit der Aktivierung der kursbezogenen Nutzungsbedingungen bzw. Datenschutzerklärung kann pro Kurs eine solche Bestätigung vor dem Zugriff auf den eigentlichen Kursinhalt eingeholt werden.




BigBlueButton Integration

Ein weiterer virtueller Klassenraum wurde in OpenOlat integriert: BigBlueButton. Die Aktivierung des Tools und die Konfiguration der Zugangsparameter erfolgt in der Administration. Verschiedene Raumvorlagen für unterschiedliche Einsatz-Szenarien wie Meeting, Interview oder Klassenraum werden initial definiert. Für jede Raumvorlage sind die maximale Teilnehmeranzahl, Meetingdauer und Anzahl paralleler Räume sowie Einstellungen wie beispielsweise Mikrofon- und Webcam-Verfügbarkeit für Teilnehmer und die Möglichkeit für Breakout-Rooms im Online-Raum bereits konfiguriert.

Kursbaustein BigBlueButton

Mit dem neuen Kursbaustein kann der Betreuer Meetingräume direkt im Kurs anlegen. Dabei kann aus den konfigurierten Raumvorlagen das zum Szenario passende ausgewählt werden. Eine Kalender-Übersicht zeigt, wann bereits Meetings geplant und wo noch freie Slots verfügbar sind. Werden Veranstaltungen in BigBlueButton aufgezeichnet, werden diese im Anschluss an das Meeting im Kursbaustein verlinkt und stehen den Kursmitgliedern zur Verfügung.


Gruppenwerkzeug BigBlueButton

Als kollaboratives Werkzeug kann BigBlueButton auch als Gruppenwerkzeug genutzt werden. Bei entsprechender Freigabe der Raumvorlagen können sowohl Gruppenbetreuer als auch Gruppenmitglieder neue Meetings für gemeinsame Online-Session anlegen. Auch im Gruppenwerkzeug stehen die Aufzeichnungen nach Meeting-Ende für einen weiteren Zugriff bereit.




Neuer QTI 2.1 Fragetyp: Reihenfolge (Order)

Ein neuer Fragetyp Reihenfolge steht zur Verfügung und bietet die Möglichkeit, sowohl Text- als auch Bild-Elemente in einer bestimmten Abfolge anzuordnen. Lernende müssen dabei die Elemente per Drag & Drop in die richtige Reihenfolge bringen.

Manuelle Sortierung von Katalogeinträgen

Katalogverwaltern steht eine freie (manuelle) Sortierung von Katalogeinträgen zur Verfügung, um beispielsweise die bestehende Struktur der Bildungseinrichtung oder eine bestimmte thematische Kursreihenfolge abzubilden.




Korrekturaufträge im Coachingtool

Bisher war die Bewertung und Korrektur von Online-Tests in OpenOlat nur innerhalb des Kurses über das Bewertungswerkzeug möglich. Man benötigte Zugriff auf den Prüfungskurs und das Bewertungswerkzeug. Mit der neuen Korrektur-Infrastruktur ausserhalb von Kursen können zugewiesen Korrektoren auch ohne Kursmitgliedschaft über das Coachingtool auf die Online-Tests zugreifen und diese korrigieren.

Das Tool bietet folgende Funktionen:

  • Der Einsatz mehrerer sowie externer Korrektoren zur Korrektur einer Online-Prüfung ist möglich. Die Korrektoren werden dafür am Test hinterlegt. Ausserdem können am Test die Fristen für die Korrektur und allfällige Erinnerungsbenachrichtigungen an den Korrektor eingestellt werden.
  • Nach Abschluss eines Tests durch einen Teilnehmenden wird der Korrekturauftrag automatisch einem hinterlegten Korrektor zugewiesen. Dieser erhält ebenfalls automatisch eine Benachrichtigung, dass ein Test zur Bewertung verfügbar ist. Erfolgt die Korrektur in der definierten Zeit nicht, erhält der Korrektor eine Erinnerungs-E-Mail.
  • Im Coachingtool finden Korrektoren alle eigenen Korrekturaufträge inklusive Fristen aufgelistet.
  • Lernressourcenverwalter oder Kursbesitzer erhalten im Coachingtool eine Übersicht mit allen Korrektoren und deren Korrekturaufträge inkl. der Anzeige, wie viele Aufträge noch offen bzw. überfällig sind.
  • Über einen Korrigieren-Link wird der Korrektor direkt zum Korrekturworkflow des Tests geleitet.
  • Die durchschnittliche Korrekturzeit kann an den einzelnen Testfragen hinterlegt und zum Beispiel für die Abrechnung der Korrektoren herangezogen werden.

Korrektoren: Ansicht eigene Korrekturaufträge

Lernressourcenmanager / Kursbesitzer: Übersicht aller Korrektoren




Weiteres, kurz notiert

  • Manuelle Sortierung von Gruppen im Einschreibe-Kursbaustein möglich
  • Automatisches Anlegen von Test-Sektionen bei der Test-Erstellung anhand der zugeordneten Fachbereiche der Fragen
  • Neue Zertifikatsvariablen beim Lernpfadkurs: "progress" für den Lernfortschritt (in Prozent), "maxScore" für die maximal mögliche Punktzahl, die ein Benutzer im Kurs erreichen kann
  • Systemoption ermöglicht Betreuern, das Passwort für ihre Benutzer zurückzusetzen
  • Integration eines neuen Page Editors im ePortfolio und Fragebogen für bessere Usability
  • Impressum wurde ergänzt mit separater Datenschutzerklärung und E-Mail-Kontaktformular
  • Lizenzen-Management und verbessertes Monitoring für den Dokumenteneditor OnlyOffice




Support-Ende

Import und Ausführung von QTI 1.2 Fragen, Tests und Fragebögen wird ab Release 15.0 nicht mehr unterstützt. Eine Konvertierung in QTI 2.1 ist weiterhin möglich.

Die Unterstützung für das ePortfolio V1 endet mit dem Release 15.0, bestehende Einträge werden gelöscht.




Technisches

  • Library-Updates
  • Vorbereitendes Framework-Refactoring, um zukünftig das Open-in-New-Window Verhalten in Browsern zu unterstützen
  • Drag und Drop Framework in verschiedenen Bereichen verbessert
  • Verbesserungen des UI-Frameworks für bessere Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit
  • Implementierung eines CSRF-Schutzes