Skip to end of metadata
Go to start of metadata

The license could not be verified: License Certificate has expired! Administrators, please check your license details here.

Mit diesem Modul ermöglicht OpenOlat eine software-unterstützte physische Kontaktverfolgung an einer Institution.

Wikipedia: "Als Kontakpersonennachverfolgung (Englisch: Contact Tracing), oder auch nur als Kontaktverfolgung, bezeichnet man im Rahmen der Umgebungsuntersuchung das Nachverfolgen von Kontaktpersonen, sowie das aktive Ermitteln von Personen, die Kontakt zu einem Erkrankten hatten und infiziert sein könnten."



Übersicht und Praxiseinsatz

Das Contact Tracing Modul funktioniert mit den folgenden fünf Schritten:

  1. Erfassung der Standorte (manuell oder via Import)
  2. Generierung der QR-Codes für die Platzierung an den Standorten
  3. Registration von bestehenden OpenOlat-Benutzern oder Gästen an den Standorten
  4. Versand einer E-Mail Bestätigung nach der Registration
  5. Export der Daten bei einer behördlichen Anfrage

Die Daten werden datenschutzkonform in OpenOlat abgelegt und nach der von Ihnen definierten Frist automatisch gelöscht.

OOacademy-Video (Kontaktverfolgung im Praxiseinsatz)



Aktivierung des Moduls

Das Modul "Kontaktverfolgung" ist für die Rolle "Systemadministrator" zugänglich (Administration → Modules → Kontaktverfolung). Im Tab "Konfiguration" wird das Modul insgesamt aktiviert und auch eine Aufbewahrungsfrist und Standardaufhaltedauer definiert werden. Die optionalen und verbindlichen Felder des Kontaktverfolgungsfragebogens werden hier konfiguriert und weitere Texte und Nachrichten können konfiguriert werden.

Im Tab "Standorte" können Standorte importiert bzw. hinzugefügt werden.


  • No labels