Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Mit OpenOlat 16.1 geben wir unseren nächsten Major Release frei.

Neben der Einführung des automatischen Lebenszyklus für Gruppen wurde fleissig am Lernpfad gearbeitet. Es können relative Daten verwendet und Kursbausteine aufgrund bestimmter Kriterien für Lernende ausgeschlossen werden. Kursbausteine können nun von einem Kurs in einen anderen importiert werden. Ein PDF Export für Tests inklusive Deckblatt ermöglicht es, OpenOlat Tests auch für handschriftliche Prüfungen einzusetzen. Im Bereich Assessment wurde Anpassungen für die Sichtbarkeit und Freigabe von Bewertungen vorgenommen, das Coaching Tool wurde um einen Navigationspunkt "Aufträge" ergänzt. Das UX-Team hat sich um verbesserte Hinweise zur Unterstützung von Autoren und Teilnehmenden gekümmert, ebenso die überarbeitete Positionierung von Metadaten in der Testdurchführung und in der Kursübersicht unter "Meine Kurse" angestossen sowie weitere Filter auf den Weg gebracht.

Seit Release 16.0 wurden über 80 neue Funktionen und Verbesserungen zu OpenOlat hinzugefügt. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen und Änderungen. Zusätzlich zu wurden mehr als 100 Bugs behoben. Die komplette Liste der Änderungen in 16.0 – 16.0.7 finden Sie hier.

Releasedatum: 17.12.2021

Letztes Update: 17.12.2021







Ausnahmen im Lernpfad

Verschiedene Aufgaben oder Themen für Gruppe A und B im Lernpfad? Teilnehmende, die den Test bestanden haben, können ein Kapitel überspringen?

Die Option Ausnahmen macht die Gestaltung von individuellen Lernpfaden für verschiedene Lernende in einem Kurs möglich. Damit kann der Zugriff auf Kursbausteine für bestimmte Benutzer ausgeschlossen werden - sei es durch ein entsprechendes Attribut, einen bestandenen Test oder die Zugehörigkeit zu einer Gruppe bzw. einer Organisation.

Neue Funktionen

  • Erweiterte Ausnahmensteuerung: Zustand "Ausgenommen" für Kurs- und Strukturbausteine
  • Ausnahmen für Lernende anhand bestimmter Kriterien konfigurierbar:
    • Gruppenzugehörigkeit
    • Benutzername
    • Spezifisches Benutzerattribut
    • Bestanden/Nicht bestanden eines bewertbaren Bausteins
  • Kennzeichnung eines Kursbausteines im Editor-Modus, wenn dieser Ausnahmeregeln besitzt

Individuelle Lernpfadsteuerung bei den Lernenden

  • Ausnahmen können bei Bedarf in der individuellen Lernpfadsteuerung durch den Betreuer überschrieben werden
  • Anzeige der nur für diese Person zugänglichen Kursbausteine oder aller Kursbausteine des Lernpfades

Änderungen an bestehenden Elementen

  • Umbenennen des Labels "Pflicht" in "Durchführung" im Tab Lernpfad
  • Strukturbaustein: Umbenennen der Durchführungsoptionen im Lernpfad-Tab in "Teil des Lernpfades" und "Ausgenommen"



Neugierig?

Im Video erhalten Sie einen Überblick zu den Ausnahmen im Lernpfad:

Im Whitepaper sind die wichtigsten Informationen zum Lernpfad und den Ausnahmen kompakt zusammengefasst:

Whitepaper_Lernpfadkurse_final.pdf




Weitere Neuerungen im Lernpfadkurs

Konfiguration von relativen Daten

Im Lernpfad können für die Bearbeitung eines Kursbausteines ein absolutes Beginn- und Enddatum konfiguriert werden. Starten Teilnehmende den Kurs zu unterschiedlichen Zeitpunkten, werden viele Erinnerungsemails bei der Kursdurchführung eingesetzt, oder wird der Kurs inklusive Daten kopiert (s. Kopie-Wizard), so sind relative Daten wesentlicher praktischer. Diese sind abhängig vom Startdatum des Kurses, dem Datum der Einschreibung oder des ersten Kursbesuchs der Teilnehmenden und ermöglichen sowohl eine individuellere Begleitung der Teilnehmenden als auch den einfacheren Einsatz von Kurstemplates als Kopiervorlage.


Konfiguration der Anzeige des Navigationsmenüs

In Lernpfadkursen wird der Lernpfad auch im Navigationsmenü visualisiert. Dies ist für strengere Lernpfadszenarios mit überwiegend obligatorischen Kursbausteinen sinnvoll. Bei offeneren Kursen ohne vorgegebene Bearbeitungsreihenfolge braucht es diese Visualisierung nicht, die typischen Kursbaustein-Icons eignen sich dafür besser.

Mit den neuen Konfigurationsmöglichkeiten für die Anzeige von Pfad und Icons (Kurseinstellungen > Layout > Navigation) können diese flexibel für unterschiedliche Bedürfnisse eingestellt werden.


Lernpfad und Baustein-Icons aktiviert vs. nicht aktiviert:




Automatischer Lebenszyklus für Gruppen

Gruppen werden in OpenOlat sehr oft verwendet, die Verwaltung und insbesondere das Löschen nicht mehr genutzter Gruppen bleibt allerdings vielmals auf der Strecke. Gruppen ohne Mitglieder verwaisen und häufig ist unklar, wer für die Gruppe verantwortlich ist.

Zur Unterstützung wurde in OpenOlat der automatische Lebenszyklus für Gruppen eingeführt - ähnlich dem Lebenszyklusmanagement von Benutzern und Kursen. Die Gruppenverwaltung wurde dahingehend umgebaut und erweitert.

Die Gruppen durchlaufen dabei verschiedene Status (Aktiv - Inaktiv - Gelöscht), bis sie schliesslich unwiderruflich aus OpenOlat gelöscht werden. Die Daten bleiben bis zum Zeitpunkt des unwiderruflichen Löschens erhalten, ein Reaktivieren der Gruppen ist jederzeit möglich.

Die Fristen für die verschiedenen Statuswechsel, optionale Reaktionsfristen sowie das Auslösen von Benachrichtigungsmails an die Gruppenverantwortlichen können systemweit definiert werden.

Jeder Statuswechsel kann alternativ auch manuell durch Gruppenverwalter oder Administratoren ausgeführt werden, ein kombiniertes Lebenszyklusmanagement aus teilweise automatischem und manuellem Prozess ist empfehlenswert.





Test-Export Wizard: Handschriftliche Prüfung mit Deckblatt generieren

Tests in OpenOlat können als Word-Dokument (mit und Lösungen) exportiert werden. Diese Möglichkeit ist vor allem für Ablagezwecke nützlich, für Paper-Pencil-Tests ist es eher nicht geeignet.

Mit dem neuen Test-Export Wizard können ab sofort individuelle Tests im PDF-Format inklusive Deckblatt für eine beliebige Anzahl an Teilnehmenden generiert werden, um sie für handschriftliche Prüfungen zu verwenden. Die Test-Konfigurationen "Zufällige Reihenfolge der Fragen oder Sektionen" sowie "Anzahl Fragen in dieser Sektion" berücksichtigt.

Verschiedene Optionen erlauben eine Anpassung an das Prüfungssetting:

  • Wählbare Anzahl der generierten Test
  • Ausgabe im PDF-Format
  • Festlegung der Ausgabesprache (konfigurierte Systemsprachen)
  • Ausgabe von Tests mit zufälligen Testcodes möglich
  • Vorschau des Exports
  • Generierung des Exports mit unterscheidbarem Lösungsblatt
  • Erstellung eines Deckblattes mit konfigurierbaren Attributen wie beispielsweise Platzhalter für Name der Prüflinge, Datum oder Anzeige von Prüfungsdauer
  • Zusatzseite mit weiteren Informationen zur Prüfung, z.B. für Instruktionen




Weitere Features im Bereich eAssessment, Tests und Bewertung

Lernressource "Test"

    • Umbenennung Test-Lernressourcen zur besseren Unterscheidung des Formats beim Filtern (s. Screenshot)
    • Erweiterung Importvorlage für Fragetyp "Numerische Eingabe"
    • Aktion für Word-Export von Tests aus Testeditor ins Administrationsmenü verschoben


Testdurchführung

    • Verbesserte Positionierung der Titel- und Punkte-Anzeige bei Testdurchführung


Bewertung

    • Anzeige der individuellen Maximalpunktzahl des Kurses im Bewertungswerkzeug > Leistungsübersicht des Benutzers
    • Verbesserte Filter im Bewertungswerkzeug
    • Lernpfad:
      • Freigabe von Bewertungen nur für Kursbesitzer, wenn nicht für Betreuer erlaubt (s. Screenshot rechts)
      • Besitzer kann "Bestanden / Nicht bestanden" überschreiben
    • Überarbeitung der Freigabe-Optionen (ehemals "Sichtbarkeit setzen") für Bewertungen (s. Screenshot)


 





Import von Kursbausteinen aus anderen Kursen

Sollen einzelne Kursinhalte und -strukturen aus bestehenden Kursen erneut in anderen Kursen verwendet werden, ist dies nun über die Importfunktion von Kursbausteinen im Kurseditor lösbar.

Aus dem Zielkurs heraus wird der Import gestartet, ein kleiner Wizard führt durch den Prozess. So kann zunächst der Ursprungskurs gewählt und die gewünschten Bausteine oder ganze Strukturen für den Import selektiert werden. Der Wizard zeigt Hinweismeldungen an, wenn beispielsweise ein Baustein nicht importiert werden kann oder Abhängigkeiten bestehen, die neu angelegt werden müssen.

Bei bestimmten Bausteinen kann (analog zum Kopie-Wizard für Lernpfadkurse) entschieden werden, wie genau der Baustein nach dem Import vorliegen soll. (Beispiel: soll das Wiki neu und leer angelegt oder die bestehende Verknüpfung zur Lernressource beibehalten werden?)

Im letzten Schritt werden auch Dateien aus dem Ursprungskurs, die zum Beispiel im Ablageordner vorliegen, zur Auswahl angezeigt. So können auch vorhandene HTML-Seiten oder verwendete Bilder wieder in den neuen Kurs importiert werden.




Weitere Verbesserungen rund um Kurse

Für Autoren:

  • Verbesserte Anzeige von Warnmeldungen zu unvollständigen Kursbausteinen (s. Screenshot)
  • Platzierung der Aktionen für Kursbausteine (Löschen, Verschieben, Duplizieren) auf dem Baustein selbst


Für Teilnehmende:

  • Verbesserte Darstellung von Kursinformationen (wie z.B. Titel, Durchführungszeitraum, Durchführungsort) in der Kursübersicht (Meine Kurse)
  • Verbesserte Darstellung der Angaben auf der Kurs-Infoseite
  • Verbesserte Meldungen im Kurs, warum bestimmte Kursbausteine (noch) nicht zugänglich sind (s. Screenshot rechts)







Weiteres, kurz notiert

Import von extern erstellten Zertifikaten

Manchmal möchten Benutzer ihre Leistungsnachweise in OpenOlat mit extern erstellten Zertifikaten oder Teilnahmebestätigungen ergänzen, um ihr Profil abzurunden. Der Upload externer Zertifikate kann nun für die Benutzer im persönlichen Bereich "Leistungsnachweise" freigeschaltet werden (Administration > eAssessment > Zertifikate). Zusätzlich ist diese Funktion auch für Benutzerverwalter, Linienvorgesetzte derselben Organisation oder für verantwortliche Personen, die über eine Benutzer-zu-Benutzer-Beziehungen verbunden sind, verfügbar und kann jeweils separat konfiguriert werden.

Coaching Tool: Offene und freizugebende Bewertungen

Damit Betreuende den Überblick über noch offene oder freizugebende Bewertungen sowie ihre anstehenden Korrekturaufträge behalten, wurde das Coaching-Tool erweitert. Die Verwaltung von Korrektoren und Korrekturaufträgen erfolgt in einem separaten Bereich.

Sonstiges

  • Lektionenmanagement: Verbesserte Erfassung von Absenzen
  • Leistungsnachweise auch in Curriculumsansicht verfügbar in den Bereichen CoachingTool, Benutzerverwaltung und dem persönlichen Bereich Leistungsnachweise
  • Neue Datumsmethoden in PDF-Zertifikaten zur Anzeige von Daten relativ zum Originaldatum




Technisches

  • Bibliotheken von Drittanbietern aktualisiert
  • Performance-Verbesserung im Bewertungswerkzeug
  • Code-Bereinigung und kleinere Überarbeitungen




Release Notes - Versionen