Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 25 Next »

Error rendering macro 'alias'

null

In Ihrem Kurs stehen neben dem Kurseditor und den Kurswerkzeugen weitere Funktionen zur Verfügung. Den Link zu diesen Kursfunktionen - ausser für den Ressourcenordner - finden Sie oben in der Mitte der Kurstoolbar

Nicht alle Kursfunktionen sind standardmässig eingeschaltet. Wenn Sie einen Link zu einer Kursfunktion nicht sehen, müssen Sie diese zuerst aktivieren (siehe dazu jeweils die Beschreibung in den folgenden Unterkapiteln).

Kurskalender

Jeder Kurs hat, sofern aktiviert, einen Kurskalender, mit dessen Hilfe Sie die Termine Ihrer Veranstaltung verwalten können. Standardmässig haben nur Besitzer eines Kurses Schreibrechte im Kalender. Kursteilnehmer haben lediglich Leserechte, können also keine neuen Termine verfassen oder bestehende Termine editieren. Wird der Kalender jedoch als Kursbaustein hinzugefügt, können Sie im Editor im Tab "Zugang" auch Lernenden Schreibrechte zuweisen.

Sie können Termine mit einem Kursbaustein verknüpfen. Wählen Sie dazu beim Erstellen oder Editieren des Termins im Tab „Verknüpfung“ den entsprechenden Kursbaustein aus. Ein Beispiel für eine Verknüpfung wäre, einen bestimmten Abgabetermin mit dem entsprechenden Kursbaustein „Aufgabe“ zu verknüpfen.

Ist ein Kurskalender aktiv, wird er automatisch in die Kalenderliste Ihres persönlichen Kalenders aufgenommen und die Termine des Kurses werden dort angezeigt.

Im Kurskalender finden Gruppenteilnehmer auch die Einträge von ihren Gruppenkalendern. In der Gruppenadministration können Sie Schreibberechtigungen und Sichtbarkeiten der Gruppenkalender festlegen.

Wenn Sie keinen Kurskalender verwenden möchten, können Sie im Kurs oder auf der Infoseite über das Dropdown-Menü "Kurs" über den Menüeintrag "Optionen" den Kurskalender deaktivieren. Im Kurs wird dann kein Link zum Kalender angezeigt.

Zusätzlich oder alternativ zur Anzeige des Kurskalenders über die Werkzeugbox können Sie den Kurskalender auch direkt in die Kursstruktur einbinden. Verwenden Sie hierzu den Kursbaustein Kalender.

Weitere Information zu den Kalenderfunktionen erhalten Sie im Kapitel Kalender.

Kurssuche

Neben der Volltextsuche für das gesamte OpenOLAT kann pro Kurs eine Kurssuche aktiviert werden. In dieser Suche werden folgende Elemente gefunden:
  • Titel, Kurztitel und Beschreibung aller Kursbausteine
  • Inhalt von html-Seiten
  • Dokumente in Ordnern
  • Titel Inhalt von Forumsbeiträgen
  • Titel und Inhalt von Mitteilungen
  • Wikibeiträge

Weitere Informationen zur Volltextsuche finden Sie hier.

Kurs-Chat

In jedem Kurs steht standardmässig ein Chatraum bereit, der so genannte Kurs-Chat. Er eignet sich sowohl als informelle Austauschplattform für Kursteilnehmer als auch für Experten-Chats, wo Sie als Kursautor eine Zeit bekannt geben, zu der Sie im Kurs-Chat Fragen beantworten.

Falls eingeschaltet, können Kursteilnehmer zwischen einer personalisierten und einer anonymisierten Anzeige wählen. Beim Betreten des Kurs-Chats wird der eigene Name nicht angezeigt. Erst wenn Sie unter „Teilnehmende“ Ihren Namen zur Anzeige auswählen, erscheinen Sie im Chatraum unter Ihrem Namen.

Ist der Chat eingeschaltet, sehen die Kursbesucher in der Mitte der Kurs-Toolbar den Chat-Link. Wenn Sie keinen Kurs-Chat anbieten möchten, können Sie im Kurs oder auf der Infoseite über das Dropdown-Menü "Kurs" über den Menüeintrag "Optionen" den Kurs-Chat deaktivieren.

Im Chatfenster ist das Chatprotokoll bis zu einem Monat einsehbar. Wählen Sie oberhalb des Textfeldes den gewünschten Zeitraum aus. Mögliche Einsatzszenarien im Kurs und Details zum Chat-Raum werden im Kapitel „Kursbetrieb“ unter dem Punkt „Kurs-Chat" erläutert.

Ob die Chat-Funktion in Ihrem OpenOLAT zur Verfügung steht, ist abhängig von Ihrem Vertrag. Falls Sie den Kurschat nicht aktivieren können, wenden Sie sich bitte an contact@frentix.com.


Glossar

Ein Glossar erklärt den Teilnehmern die Begriffe Ihres Fachgebiets. Wenn Sie in Ihrem Kurs ein Glossar verwenden möchten, wählen Sie das gewünschte Glossar aus den Lernressourcen. Wenn das Glossar eingebunden ist, sehen die Kursbesucher in der Mitte der Kurs-Toolbar den Glossar-Link.

Um ein Glossar einbinden zu können müssen Sie im Autorenbereich ein Glossar erstellen und Fachbegriffe definieren. Ein Glossar kann in mehreren Kursen zum Einsatz kommen. Glossareinträge können Sie über den Link im Kurs oder in der entsprechenden Lernressource administrieren. Texte im Kurs werden nach den Glossarbegriffen durchsucht und die Stellen entsprechend markiert. Wenn Kursteilnehmer mit der Maus über einen Begriff fahren, wird die Begriffsdefinition angezeigt.

So richten Sie das Glossar ein: Im Tab „Begriff und Synonyme“ legen Sie die Fachbegriffe fest, die den Kursteilnehmern erläutert werden sollen, und notieren auch die Synonyme dieser Begriffe. Im Tab „Flexionen“ können Sie, wenn ein sogenannter "Morphologischer Dienst" verfügbar ist, auch die abgeleiteten Formen eines Begriffs ermitteln. So werden den Kursteilnehmern die Begriffsdefinitionen nicht nur angezeigt, wenn sie mit der Maus über den eingegeben Begriff (z.B. Referendum) fahren, sondern auch bei den abgeleiteten Formen dieses Begriffs (z.B. Referendums, Referenden).


 Flexionen
Als Flexionen werden in der Sprachwissenschaft abgeleitete Formen eines Wortes bezeichnet, die die grammatische Funktion zum Ausdruck bringen.

Wenn Sie auf die Schaltfläche "Flexionen abfragen" klicken, werden die Flexionen des Glossarbegriffs aufgelistet. Wählen Sie zur Abfrage einen der verfügbaren morphologischen Dienste (sprachabhängig). Die Voreinstellung können Sie in den Glossareinstellungen auswählen.

Ein morphologischer Dienst ist ein Programm zur Ermittlung von abgeleiteten Formen eines Begriffs.

Wenn Sie den morphologischen Dienst ausgewählt haben und beispielsweise den Glossareintrag "Morphem" erfassen, wird auch die Pluralform "Morpheme" oder die Genitivform "Morphems" im Fliesstext markiert und die Benutzer können sich die Definition anzeigen lassen.

Die Morphologie ist ein Teilgebiet der Sprachwissenschaft, die sich mit dem Aufbau von Wörtern aus Morphemen befasst. Morpheme sind die kleinsten sprachlichen Elemente, die eine Bedeutung oder eine grammatische Funktion haben.

Das Wort "Tische" ist beispielsweise aus zwei Morphemen aufgebaut: "Tisch-e", wobei "Tisch" die Bedeutung "Möbel" hat und "e" grammatisch die Mehrzahl kennzeichnet.

Im Tab „Definition“ können Sie schliesslich die Fachbegriffe erläutern.

In der Detailansicht des Glossars schalten Sie im Tab "Alphabetisches Register" die Registeranzeige an bzw. aus. Im Tab "Schreibberechtigung" legen Sie fest ob nur der Besitzer das Glossar bearbeiten darf, oder ob alle Benutzer Schreibberechtigung auf das Glossar erhalten.

Um nur Kursteilnehmern die Bearbeitung des Glossars zu gestatten, schalten Sie die Schreibberechtigung ab, erstellen eine Gruppe mit entsprechenden Rechten und erlauben dieser Gruppe damit die Benutzung des Glossarwerkzeugs.

Wenn Sie das Glossar nicht mehr verwenden oder ein anderes Glossar einbinden möchten, können Sie im Kurs oder auf der Infoseite über das Dropdown-Menü "Kurs" über den Menüeintrag "Optionen" die gewünschte Änderung vornehmen.

Pro Kurs kann nur ein Glossar eingebunden werden.
  • No labels